Viernheim Triathlon – Deutsche Meisterschaft

Meine Teilnahme am 35. Viernheim Triathlon stand im Zeichen der Deutschen Meisterschaft für die Altersklassen Athleten über die olympische Distanz.
Die Strecken versprachen Abwechslung und meinen Stärken zu entsprechen – profilierte Radstrecke und flacher Laufstrecke.

 

Das Schwimmen fand im schönen Wiesensee bei Hemsbach. Nachdem die ersten drei Bojen passiert waren ging es über einen kurzen Landgang zurück in den See und zum Schwimmausstieg. Taktisch falsch in der 300er Athleten große Startgruppe aufgestellt steckte ich die ersten Meter im Pulk fest und konnte erst kurz vor der ersten Boje freischwimmen und auf die nächsten Gruppen aufschwimmen.

Schnell gewechselt ging es auf die Radstrecke. Nach kurzem einrollen über etwas ruppigerem Asphalt und schmalen Feldwegen ging es schon in den ersten richtigen Anstieg welcher unrhytmisch zu fahren war. Hier konnte ich bereits mit ordentlich Druck einige Athleten überholen und  Zeit gutmachen.

TIME2TRI Trainingsplattform

Streckenprofil Viernheim Triathlon

Mit Schwung ging es bereits nach 1:06 und der 25. schnellsten Radzeit im Feld ins Stadion und in die Laufschuhe. Die eigentliche Stärke im Laufen lies dann leider etwas auf sich warten. Vielleicht ein wenig auf dem Rad zuviel riskiert musste ich stark kämpfen um auf weitere Radgruppen-Athleten aufzulaufen und zu überholen. Nach einer mäßigen 37:11 für die abschließenden 10 Kilometer war Platz 31 gesamt sowie der 4. Platz in meiner Altersklasse und Deutsche Meisterschaftswertung in 2:06:49 Stunden erreicht.

Die kompletten Ergebnislisten und Informationen zum Wettkampf findet man hier.

 

Für die nächsten Wochen gilt es einen gut geplanten und strukturierten Trainingsblock zu absolvieren, so das beim abschließenden Wettkampf im Triathlon-Jahr 2018 – dem 70.3 Lanzarote – alles klappen kann.