Ulm Triathlon – Platz 3 für Simon (Olympische Distanz)

Am Sonntag fand in Ulm und um Ulm und um Ulm herum der erste Einstein-Triathlon statt. Über die olympische Distanz von 1,5-40-10km gingen wir, Sandra und Simon, an den Start.
Für Sandra war es das erste Rennen über diese Distanz; für das Orga Team der erste Triathlon in Ulm.
Ulm Triathlon S:Hoch2Es warteten mehrere Besonderheiten auf die Teilnehmer: Geschwommen wurde in der Donau flussabwärts. Daher wurde ein Strömungsfaktor gemessen, wonach errechnete 2,5 km geschwommen werden mussten.
Die 2. Wechselzone befand sich in einer großen Messehalle, nicht unweit vom Ausstieg entfernt.

Das Wetter versprach heiß zu werden und so waren die 2,5 km in der ca. 20 Grad frischen Donau mit leichter Strömung ein angenehmer Start, ehe es 40 km bei Gegenwind und einigen Höhenmetern mit dem Rad weiterging. Die abschliesenden 10 km waren auf zwei Runden entlang der Donau aufgeteilt. Das Ziel war inmitten des Donaustations von Ulm.

 

Ulm Triathlon S:Hoch2

Simon startete pünktlich um 11:15 in der ersten Startgruppe, Sandra zehn Minuten später mit allen

Frauen. Im Wasserschatten von schnellen Beinen stieg Simon auf Platz 5 nach 32 Minuten aus dem Wasser.

Sandra zeigt hier wieder ihre große Stärke und schwamm ein einsames Rennen an der Spitze. Nach 31 Minuten ging es in die Wechselzone. Beide gingen nach dem schnellsten Wechsel ihrer Klasse von etwas mehr als 2 Minuten aufs Rad. Die ersten rund 15 Kilometer entlang der Donau waren zwar flach, aber durchgehend mit Gegenwind. Die Strecke versprach zwei Anstiege mit 16% und 18%. Entlang der Strecke wurden die Anwohner mobilisiert und es war immer etwas los. Auf dem Rad konnte sich Simon von Rang 5 auf Rang 3 vorarbeiten. Nach 1:08 h bzw. für Sandra nach starken 1:19 h folgte der zweite schnelle Wechsel für die 10 Kilometer lange Laufstrecke. In der Mittagshitze ging es auf die 5 Kilometerrunde entlang der Donau zum Wendepunkt und über die Stadtmauer zurück ins Stadion.

Beim Laufen konnte Simon weiteren Boden auf den 2. Platzierten Sebastian King (Tria Schramberg) gutmachen. Im Ziel trennte die beiden Liga Athleten lediglich 16 Sekunden. Am Ende war nach 2:24h die Hitzeschlacht beendet.

Sandra musste nach dem Radpart auf der Laufstrecke der Hitze und noch ungewohnten Distanz etwas Tribut zollen. Ihre Premiere war jedoch nach 2:55h mehr als geglückt.

Die Veranstaltung war spitze. Die Organisation war für eine Premiere sehr gelungen. Feinheiten wie undeutliche Beschilderung der Radstrecke oder zu schmale Wege der Laufstrecke sind Kleinigkeiten. Die schnelle Reaktion auf die bevorstehende Hitze mit zusätzlichen Verpflegungsstationen und Duschen war grandios.
image

Alle Informationen, Ergebnise und sicherlich auch die Anmeldng zum 2. Ulm Triathlon gibt es unter: http://www.triathlon-in-ulm.de