Triathlon Welzheim – Platz 2 für Simon

Der Triathlon im schwäbischen Welzheim führte über die Distanzen 600m Schwimmen, 21 anspruchsvolle Radkilometer durch den schwäbisch-fränkischen-Wald ehe es über 5km durch das historische Römerkastel und den angrenzenden Wald und zählt zu den traditionellen Wettkämpfen in Baden-Württemberg.
Bereits zum 32. mal fand dieser am Samstag statt.

Nach dem erfolgreichen Rennen über die olympische Distanz von Sandra in Erbach wurde am selben Abend spontan gemeldet. Simon hatte sein „Heimrennen“ schon länger als Option geplant und wollte die aktuelle Form nutzen.

Wie zumeist fand das Schwimmen im Aichstrutstausee Aufgrund der hohen Wassertemperatur von 22 Grad ohne Neo statt. 😉

Sandra Welzheim

Bildrechte: Foto Mees

Das Familien-Duell begann bereits im Wasser. In der 2. Startgruppe ging es für Sandra und Simon zeitlgleich ins Wasser. Die Startliste zeigte bei den Frauen ein starkes Starterfeld mit den üblichen Verdächtigen. Die Männerliste war überschaubar aber dennoch nicht zu verachten. Simon hatte den 2. Bundesliga-Starter Hannes Bitterling des Team Hansalog Services Göppingen auf dem Plan stehen. Hannes startete bereits in der 1. Startgruppe, somit war es für Simon ein Rennen gegen die virtuelle Zeit von Hannes.
Chaotisches Schwimmen sorgten dafür, dass weder Sandra noch Simon ihren Rhythmus fanden. Konstanter Körperkontakt von allen Seiten fand die ersten 300-400m statt.

Sandra konnte sich beim Schwimmen nicht entscheidend absetzten und so stieg die spätere Siegerin Michaela Renner-Schneck bereits mit Sandra und Simon aus dem Wasser. Auf der Radstrecke machte Sandra es ihren Mitstreiterinnen dann nicht leicht und hielt gegen die Verfolgerinnen an.

Simon setzte auf dem Rad zur Attacke an und versuchte sich auf der Radstrecke mit Streckenkenntnis alles auf Sieg zu setzten.

Im Welzheimer Stadion wurde dann das Rad gegen die Laufschuhe getauscht und direkt durch das Römerkastell in den Wald gelaufen. 70 Höhenmeter warten hier über 5 Kilometer auf die Athleten. Simon machte sich mit der wagen Information über einem ca. 20 Sekunden Rückstand auf Hannes auf die Laufstrecke. Trotz einer der schnellsten Radzeiten funktionierten die Beine noch gut. In 18:24 Minuten lief Simon die tagesschnellste Zeit.

Auch Sandra konnte beim Laufen (ihrer eigentlich ungeliebtesten Disziplin) überzeugen. Mit 1:23 lief Sandra als 8. Frau ins Stadion ein und verpasste in der W25 Klasse knapp das Podium.

Spannend blieb es im Männerrennen bis zum späten Nachmittag. Ein Sieger war vor dem Aushang der Ergebnisse nicht auszumachen und die Auswertung bereitete den Organisatoren Schwierigkeiten, so dass erst nach langem Warten Gewissheit bestand: Simon hatte um 12 Sekunden den Sieg verpasst und wurde hinter Hannes Bitterling 2., gewann aber seine Altersklasse.

Die Ergebnisse ohne genaue Splitzeiten des 32. Welzheimer Triathlon gibt es hier.