Swim & Run Kirchheim 3 – 2 -1 – MEINS!

Am Samstag fand zum dritten Mal der Swim & Run in Kirchheim (Teck) statt. Seit der Erstaustragung (zu der solidarischen Teilnahme wir übrigens von Lisa gezwungen wurden) wird im Team S:Hoch2 Sports intern immer vom „Treppenlauf“ gesprochen. Simon hatte bisher immer sehr gute Erinnerungen an diesen Wettkampf und wollte den Hattrick in der Teilnahme klar machen. In den vorherigen Austragungen konnte sich Simon auch jeweils immer weiter auf dem Treppchen vorarbeiten. War in der 1. Austragung Gesamtplatz 3 hinter Marcus Bücher und Tim Lange drin, musste sich Simon im letzten Jahr nur Tim Lange geschlagen geben. Tim konnte dieses Jahr nicht teilnehmen, weshalb Simon von Chef Organisator, Gunter Stecher, die Startnummer 1 bekam. Das war also das Ziel der dritten Teilnahme für Simon. Diese Saison entstand Team-intern ein neues Motto: „beat your number“, was bedeutet, eine bessere Platzierung zu erreichen, wie die Startnummer, die man trägt. Besonders herausfordernd ist das, wenn die Startnummer nach angestrebter Zielzeit vergeben wird.

Alle Frauen gingen zuerst ins Wasser. Sandra teilte sich ihre Bahn nur mit einer weiteren Frau, wodurch sie von Anfang an ihr Tempo schwimmen konnte. Immer mit Blick auf Bahn 1, auf welcher eine Athletin vom Schwimmverein Kirchheim konstant im gleichen Tempo unterwegs war. Mit einem guten Ausstieg aus dem Becken und schnellem Lauf in die Wechselzone ging die schnellste Schwimmzeit mit 5:55 min knapp an Sandra. Die kleine Laufrunde, welche viermal gelaufen musste, beinhaltet den gefürchteten „Stairway to heaven“ mit 20 Stufen. Hier hatte Sandra zu kämpfen, konnte aber auf dem Rückweg bergab wieder Tempo aufnehmen. Am Ende kam sie als fünfte gesamt ins Ziel und räumte einen Pokal für den zweiten Platz in der AK ab. 

Sprint um Platz 3 Robin Schmider

Erfolgreicher Zielsprint von Robin

Mit einem kurzen Interview mit dem Sprecher im Ziel erreichten Sandras motivierende Worte noch Simon und Robin, die kurz darauf ins Wasser stiegen. Simon war leider wieder nicht ganz zufrieden mit seiner Schwimmzeit, war aber beruhigt, mit 5 Sekunden Vorsprung auf Robin die Wechselzone zu erreichen. Nun galt es, eine Minute rauszulaufen auf den Wasserballer aus Kirchheim mit der schnellsten Schwimmzeit. Simon hatte gute Beine, sprintete viermal über den Stairway to heaven und kam mit großem Vorsprung als erster auf die Zielgerade. Robin zeigte auch eine gute Laufperformance und erkämpfte sich in einem harten Schlusssprint temporär Rang 3, wobei sich später leider rausstellen sollte, dass in einer späteren Startgruppe zwei Nachmelder schneller unterwegs waren. So landete er gesamt auf dem fünften Platz und in seiner Altersklasse knapp am Podium vorbei auf dem vierten Rang.

Mannschaftssieg Team S:Hoch2 Sports

Mannschaftssieg Team S:Hoch2 Sports – Robin, Sandra, Simon

Zusätzlich gibt es eine Teamwertung, in welcher die schnellsten drei Athleten mit dem gleichen Teamnamen geehrt wurden. Dieser Sieg ging an das Team S:Hoch2 Sports mit Sandra, Robin und Simon. So konnte Robin doch noch seinen Pokal nach hause tragen.

Es ist eine kleine, aber wirklich gelungene Veranstaltung, die mit der anspruchsvollen Laufstrecke den guten Läufern eine tolle Abwechslung bietet und für die guten Schwimmer eine Herausforderung ist.

Die Saison neigt sich dem Ende, aber dennoch stehen für Sandra und Simon jeweils ein Höhepunkt an: Sandra startet nächste Woche mit Chrissi über die neue Distanz 76,5 in Ratingen und Simon trainiert noch ein paar Wochen auf die Challenge Paguera.

Diese Diashow benötigt JavaScript.