mz3athlon 2017 # ESKALATION

Zum 18. Geburtstag des mz3athlon in Steinheim standen Sandra und Simon auch in der Starterliste, um zu gratulieren.

Sandra meldete sich für die CLASSIC Distanz, was 500m Schwimmen, 20km Radfahren und 5 Kilometer Laufen entspricht.

Auf der langen Distanz des mz3athlon, der HEAVY, wagte sich Simon über 700m im Steinheimer Becken, 30km Radfahren und 7,5km Laufen in einem starken Feld an den Start.

Entspannt wurde am Morgen eingecheckt und alles für ein erfolgreiches Rennen vorbereitet. Der Draht zwischen dem Organisationsteam um Achim Seiter und dem Wettergott ist einfach spitze. 😉 Es gab einen kurzen Regenschauer während dem Schwimmen der ersten Startgruppe um 11 Uhr, danach zog aber immer mehr die Sonne auf und es breitete sich bestes Triathlonwetter aus.

HEAVY

In der 1. Startgruppe um 11 Uhr ging das Rennen für Simon los. Er teilte sich bewusst auf die Bahn mit den schnellen Schwimmer ein. Olympia Teilnehmer Lukas Voit, Silla Hopp Teamkollege Fabian Knobelspieß, Profi Triathlet Michael Göhner und Ligakonkurrent Alexander Gugel. Etwas zu schnell musste Simon die Füße der Mitstreiter reißen lassen, konnte aber ruhig sein Ding schwimmen. Als 5. verließ er das Becken und begann die Verfolgung von Michael Göhner und Alexander Gugel. Auf den 3 Runden mit einem welligen Profil ging es ordentlich zur Sache und die Extramotivation kam pünktlich beim Schild # ESKALATION. (Danke Sandra!)

mz3athlon, shoch2 sports

Motivation by S:HOCH2 Sports

Mit der 5. schnellsten Radzeit verlor Simon etwas auf Michael Göhner, der mit der schnellsten Radzeit über die Strecke flog. Mit Schwung ging es in die Laufschuhe. Die abschließenden 3

Silla Hopp Simon Schlichenmaier S:Hoch2 Sports

(c) Veronika Göhner

Runden galt es nun Tempo aufnehmen, zu halten und zumindest Alexander einholen. Zu Beginn der 2. Runde war Alexander gestellt und Simon auf Rang 4. Durch den Rückstand vom Schwimmen konnte Simon trotz 3. schnellster Laufzeit Michael nicht mehr einholen und lief dennoch zufrieden auf Rang 4 ein.

 

CLASSIC

Sandra musste sich bis zum Start ihrer Gruppe noch etwas gedulden. Sie ging in der ersten Startwelle der Frauen auf die 500m und verließ diese als Führende. Für sie begann nun ein Rennen gegen sich selbst, denn in der 2. Frauen Startgruppe warteten die Favoritinnen Hanna Philippin und Hanna Schugt.

http://www.marbacher-zeitung.de/gallery.fotoupload-finisher-von-13-bis-14-uhr.6971e77a-e040-4f52-bdbf-d7ae65eb42bc.html/id/e82e3271-dc8f-456f-b740-370dccb524c9

(c) Marbacher Zeitung

Auf den 2 Runden legte Sandra ein hohes Tempo vor welches sie mit der 2. schnellsten Radzeit des Tages in die Wechselzone brachte. Noch vor dem drückenden Silla Nachwuchs in Person von Josepha Huber. Auf den abschließenden 2 Laufrunden flog dann bereits die Nationalmannschafts Athletin Hanna Philippin heran und sicherte sich mit den Tagesbestzeiten in allen 3 Diszipilinen den Sieg. Danach zeigte das Team Silla Hopp Farbe und belegte mit Hanna Schugt (2.), Sandra Schlichenmaier (3.) und Josepha „Jojo“ Huber (4.) nicht nur die übrigen Podiumsplätze, sondern sicherte sich auch die Mannschaftswertung.

Team S:Hoch2

Auch von S:Hoch2 Sports betreute Athleten standen an der Startlinie des mz3athlon. So feierte Thomas Poh sein Triathlon-Debüt und finishte seinen ersten Triathlon über die CLASSIC-Distanz mit einer sehr zufrieden stellenden Leistung. Auf dem Weg zu seiner ersten Mitteldistanz startete Marcus Kleiner in die Triathlon Saison im HEAVY-Rennen. Geplagt von Kopfschmerzen erwischte er leider keinen guten Tag, aber beendete das Rennen dennoch souverän. Da die Saison ja erst gestartet ist, wird die volle Konzentration nun auf die schnelle Regeneration und die Vorbereitung auf die nächsten Wettkämpfe gelenkt.

Für Sandra und Simon gilt es nun die Woche optimal mit dem Training zu nutzen um am kommenden Sonntag beim Liga Wettkampf in Neckarsulm wieder fit zu sein.