Breisgau Triathlon – Sieg beim Sprint

Im vierten Jahr in Folge war ich nun am Start beim Breisgau Triathlon – zum ersten mal über die Sprint Distanz.
Die Entscheidung für den Sprint wurde gefällt, da ich am kommenden Wochenende bereits über die olympische Distanz mit Deutscher Meisterschaft in Viernheim starten werde.

Im 25,4 Grad warmen Müllersee war das Schwimmen ohne Neo angesagt. Da Ramon mit mir an der Startlinie stand war mein Ziel solange wie möglich an ihm dran zu bleiben und dann auf dem Rad ein heißen Reifen zu fahren. 😉
Nach anfänglicher kurzer Kollision, Ramon meinte er muss der Herde statt dem direkten Weg folgen, konnte ich mich kurz hinter der Spitzengruppe aufhalten. Als 12. mit 30s Rückstand auf Ramon ging es aus dem Wasser. 

(C) Sportograf #rollt

Schnell gewechselt und rauf aufs Rad. Die Strecke im Breisgau ist einfach der Wahnsinn. Ehrlich, rasant und schön. Auf den rund 32 Kilometern mit etwa 300 Höhenmetern konnte ich meine aktuelle Trainingsleistungen und ansteigende Form abrufen und mit der schnellsten Radzeit in die Wechselzone 2 einfahren – knapp hinter dem noch führenden Raphael vom Tri Team Heuchelberg.

Auf der neuen Laufstrecke rund um das Stadion konnte ich dann nach ca. einem Kilometer die Führung des starken Nachwuchsathleten Raphael übernehmen. Leider wurde es auf dem Weg Rückweg etwas unübersichtlich und Raphael lief die Stadionrunde nicht. So kam es dass er auf der zweiten Laufrunde wieder „führender“ war und am Ende auch 200m vor mir im Ziel einlief. Aufgrund des ungewollten Abkürzens wurde sein starker 2. Platz in ein DSQ gewandelt. Ramon profitierte von seinem DSQ und kann seine Triathlon Saison so mit dem 2. Platz abschließen. Alle Informationen sowie Ergebnisse des Wettkampfs gibt es hier.

Für mich geht es am Sonntag bereits wieder an die nächste Startlinie. Es wartet die Deutsche Meisterschaft der Altersklassenathleten über die olympische Distanz in Viernheim.