Alb Gold Triathlon Liga – Neckarsulm

Die badenwürttembergische-Triathlonliga trägt in der Saison 2018 einen neuen Namen. Neuer Sponsor ist die Firma Alb Gold Nudeln. Daher starte ich mit meinem Team Silla Hoppn nun in der Alb Gold Triathlon Liga.
Neuer Sponsor, neue junge Gesichter in der Liga – oder so etablierte wie die des Team Silla Hopp. 😀

Das Rennen in Neckarsulm bietet mit dem Schwimmen im 50m Becken im Hallenbad und der Rad- und Laufstrecke durch die direkt dahinter gelegenen Weinberge optimale Bedingungen für den Saisoneinstieg.

Am Wettkampftag bot das Wetter optimale Outdoorsport Bedingungen. Die Sonne schien vom blauen Himmel und die straffe zeitliche Organisation wurde vom Veranstalter eingehalten. Mein Start verlief etwas holprig. Obwohl ich mein Zeitmesschip nochmals nach dem Einschwimmen kontrolliert habe löste dieser sich auf den ersten 50m im Wasser. Ein erster Rettungsversuch und verstauen im Einteiler war nur von kurzem Glück, denn 100m später verlor ich den Chip endgültig. 🙁 Ohne Chip keine Zeit, ohne Zeit keine Wertung für das Mannschaftsergebnis.

Das Schwimmen also trotz guten Gefühl im Wasser erstmal Sub-Optimal verlaufen. In der Wechselzone habe ich direkt meinen Verlust den Kampfrichtern gemeldet und mit kurzer Verzögerung den Radpart in Angriff genommen. 4 Runden mit Anspruchsvollem Profil und 5km Länge galt es zu bezwingen. Ohne Chip gibt es keine Zeiten, gefühlt und von der Endplatzierung abgeleitet würde ich sagen war es eine gute Radleistung. Die Sonne drückte bereits zur Mittagshitze und es standen noch 4 Laufrunden durch die Weinberge an.

In die 4 Runden ging es dann mit einem neuen Chip und einer offiziellen Zeitmessung. 🙂 Die Laufstrecke besteht aus einer 1,25km Runde die Weinberge auf der einen Seite hoch und direkt auf der anderen wieder runter. Mit der 23. schnellsten Laufzeit der 1. Liga konnte ich am Ende auf Platz 38 einlaufen und das dritte Ergebnis zur Mannschaftswertung beisteuern. Das Teamergebnis mit Platz 8 war nicht das erwartete Resultat.

In 3 Wochen besteht die Möglichkeit beim Teamwettkampf nachzulegen, ehe es dann für mich ernst wird und der Test über die Mitteldistanz im Kraichgau auf dem Weg nach Roth ansteht.